Revolutionär einfach

Das innovative Rotorsystem g-lock von Sigma ermöglicht einen Rotorwechsel gänzlich ohne den Einsatz von Werkzeug und ohne Knopfdruck. Das Einsetzen und Austauschen von Rotoren ist denkbar einfach. Auf ein Festschrauben kann verzichtet werden, da die Verriegelung des Rotors nach dem Start des Zentrifugationslaufs via Zentrifugalkraft erfolgt. Das neue g-lock-System gewährleistet einen bequemem Tausch von Rotoren und eignet sich somit perfekt für Anwendungsfälle, bei denen das Arbeiten mit mehr als einem Rotor erforderlich ist. Stillstandszeiten werden so minimiert und Zeit und Kosten gespart.

Neben dem vereinfachten und wirtschaftlichen Handling überzeugt das System durch ein Höchstmaß an Sicherheit. Ein unsachgemäßer, falscher Einsatz wird nicht zuletzt durch das Rotor-Identifikationssystem ausgeschlossen.

Darüber hinaus ermöglicht das g-lock-System ein problemloses Reinigen des Edelstahlkessels und hilft somit Kontaminationsrisiken zu minimieren.

Revolutioniere deinen Laboralltag mit dem Rotorsystem g-lock

Echt einfach – so funktioniert g-lock

Einsatzgebiete

Das innovative Rotorsystem g-lock ist wie gemacht für Umgebungen, in denen häufige Rotorwechsel an der Tagesordnung sind. Einsatzorte sind vornehmlich Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Universitäten oder der Industrie – hier vor allem in den Branchen Biotechnologie, Life Science, Pharma und Lebensmittel.

Vorteile des Rotorsystems
g-lock

  • Selbsttätige Verriegelung
  • Rotorwechsel ohne Werkzeug und ohne Knopfdruck
  • Höchstmaß an Sicherheit garantiert
  • Problemlose Reinigung
  • Zeit- und Kostenersparnis

Zentrifugen mit g-lock

Sigma 3-16L | Sigma 3-16KL

Die kompakte Tischzentrifuge Sigma 3-16L und die gekühlte Variante Sigma 3-16KL gehören mit ihren Produkteigenschaften zu den klassischen Allroundern. Anwender wie Einkäufer schätzen die praxisorientierten Modelle mit ihren herausragenden Kapazitäten und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Sie sind leicht bedienbar, angenehm leise und besitzen mit max. 4 x 400 ml ein außerordentliches Fassungsvermögen.

Sigma 3-18KS | Sigma 3-18KHS

Die Produktserie Sigma 3-18 ist die perfekte Wahl für alle Anwender, die höchste Anforderungen an gekühlte Tischzentrifugen stellen und vielfältige Bedienoptionen bevorzugen. Sowohl die gekühlte Sigma 3-18KS als auch die kühl- und beheizbare Sigma 3-18KHS ermöglichen hohe Schwerefelder und sind dank patentierter 1-Knopf-Steuerung Spincontrol S sehr komfortabel zu bedienen. Kombiniert mit dem umfangreichen Rotor- und Zubehörprogramm setzten diese Universalzentrifugen Maßstäbe im Bezug auf Flexibilität und Leistung.

Sigma 3-30KS | Sigma 3-30KHS

Angeordnet zwischen Labor- und Ultrazentrifugen überzeugen die gekühlten Tischzentrifugen Sigma 3-30KS und Sigma 3-30KHS durch herausragende Leistungsdaten und ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Die hohen Schwerefelder von über 70.000 x g ermöglichen schnelle Trennungen selbst kleinster Partikel und Zellfragmente. Damit empfiehlt sich die 3-30 Geräteserie insbesondere für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen, wie sie z.B. in den Segmenten Zellbiologie, Molekularbiologie, Diagnostik und klinische Biologie, Nanotechnologie, Forschung und Genetik vorkommen.

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an!

Sigma Laborzentrifugen GmbH
Telefon +49 5522 5070-8262
E-Mail: sales@sigma-zentrifugen.de